Toller Ausflug der Sektion Fussball in den "Ruhrpott"

 

Den verdienten Lohn für viel Arbeit und Schweiß gab es Mitte März 2015 für die Mitarbeiter des ASK an den bereits langjährig durchgeführten Hallensturnieren - zuletzt wurde die überaus erfolgreiche "1. ASK-Youth Trophy" für Nachwuchsteams veranstaltet.

Als erklärtes Ziel dieser "1. ASK-Fussball-Fan-Reise" wurde in großer Übereinstimmung das Zentrum der Deutschen Bundesliga im "Ruhrpott" gewählt und die 7 Teilnehmer bewegten sich in diesen 3 Tagen im Dreieck "Düsseldorf - Leverkusen - Dortmund".

pasterny-reichmann-zweiner-stadion-dortm

Die Anreise aus Österreich ging per Flug von Wien nach Düsseldorf über die Bühne, das Hotel wurde in Düsseldorf bezogen und die Reisen innerhalb der Eventpunkte erledigte man per Bahn.

ENTTÄUSCHUNG IM VORFELD

Im Vorfeld gab es zuerst eine herbe Enttäuschung, denn das angestrebte Spiel von Borussia Dortmund gegen den 1. FC Köln wurde als Samstagabend-Spiel angesetzt und die Chance auf entsprechende Tickets sank auf "Null". Nur Obmann Robert Koch ließ sich nicht beirren, schrieb einen persönlichen Brief an Trainer Jürgen Klopp und Manager Michael Zorc und - siehe da - nach einigen Tagen flatterte per Email die Nachricht herein, dass 7 Tickets für die Steirer reserviert seien und diese nach Bezahlung per Post zugesandt würden! Gesagt - getan.

START IN LEVERKUSEN

 

Da man zudem bereits 7 Tickets für die Freitagabend-Partie Bayer Leverkusen gegen VfB Stuttgart erstanden hatte, kam das ASK-Team in den Genuß von 2 hochstehenden Bundesliga-Partien.

Der Ausflug nach Leverkusen (20 min. per Bahn von Düsseldorf) wurde zudem für Obmann Robert Koch zu einem persönlichen Event, denn während seines Geografie-Studiums hatte er in einer Seminararbeit, die Stadt im Umfeld der riesigen Bayerwerke bereits "am Papier" kennengelernt ... nun fand er endlich auch selbst den Weg dorthin.

Für die als "Krampus" bekannten Gaby und Karl Brandl war es zudem ein Treffen mit Krampusfreunden aus früheren Tagen, die in Leverkusen leben.

Nach einem Stadtbummel und Besuch des Rheinufers sowie der UNESCO-geschützten Wohnsiedlung gab es in der neu errichteten "BayArena" ein tolles Spiel mit rund 30.000 Besuchern und einem klaren 4:0-Sieg der Gastgeber gegen die abstiegsgefährdeten Stuttgarter. Auch die anschließenden total friedlichen Fankontakte trugen zur tollen Atmosphäre bei, den Abend ließ man mit ersten "Analysen" an der Hotelbar ausklingen ...

FUSSBALLERLEBNIS DORTMUND SIGNAL-IDUNA-PARK

 

Am kommenden Tag stand zuerst ein Stadtbummel in Düsseldorf am Programm: Marktbesuch, Altstadt, Rheinufer und Stärkung in einer echten "Louisiana-Bar".

Anschließend gings per Regionalexpress rund 50 min. nach Dortmund, wo man bereits einen Vorgeschmack bekam, denn der Zug war gespickt mit Köln-Fans. Der Stadionbesuch in Dortmund wurde zu einem nachhaltigen und unglaublichen Erlebnis. Schon beim Anmarsch lernte die Truppe den meist gereisten Bundesliga-Fan kennen und nachdem man sich mit diversen Fanartikeln bestückt hatte, begann der Anmarsch ins größte deutsche Fussballstadion bzw. zweitgrößte (nach Barcelona) Europas: dem Signal-Iduna-Park mit über 80.000 Plätzen!

Im Stadion tobte bereits eine gigantische Derbystimmung, hauptsächlich getragen von der mit 30.000 Fans bestückten Südtribüne, die unaufhörliches Spektakel veranstalteten ... allerdings äußerst friedlich.Das Spiel selbst war ein typisches Derby, endete 0:0 un d alle gingen eigentlich entspannt nach Hause. Eindrucksvoll dabei die Logistik des Vereins, wie man diese Menschenmenge eigentlich ohne größere Probleme wieder wegschafft ...!

Nach einem gemütlichen Abend beim Italiener nahe dem Hotel in Düsseldorfs Königsallee gings am Sonntag wieder retour nach Wien und der Tenor aller Teilnehmer war schon bei Ankunft in Trofaiach klar: "Noch einmal"!

ALLGEMEINER SPORT-KLUB

RAIFFEISENBANK TROFAIACH

© 2019 ASK Raiffeisen Trofaiach

Datenschutz  |  Kontakt  |   Impressum

Waldstraße 9

A - 8793 Trofaiach

info@eisenwadl.at