Von Trofaiach über Neusiedlersee und Ungarn ins Südburgenland
Die Euphorie des Spontan-Radunternehmens 2005 ließ die 3 Pioniere sofort zu weiteren Taten schreiten und schon auf der Heimreise wurden weitere Pläne geschmiedet. Als im Frühjahr 2006 die Pläne publik wurden und erste Ausschreibungen vorlagen, ging es Schlag auf Schlag: Es zeigten zahlreiche Radsportfreunde im Klub sofort Interesse, auch wuchs die Zahl der Eisenwadl-Mitglieder wieder sichtbar an und es potenzierte sich die Teilnehmerzahl dieses Events.

Streckenführung und Zeitplan nutzten wieder ein „verlängertes Wochenende“, als man diesmal in 5 Etappen über den Semmering bis zum Neusiedlersee und entlang der ungarischen Grenze bis Rauchwart und Güssing radelte. Entsprechend dem gewachsenen Mitgliederpotential standen für diese Touren auch gewachsene Finanzmittel zur Verfügung und so konnte der ASK den Teilnehmern bei Verpflegung, Unterkunft und Organisation großzügig unter die Arme greifen.

Die Tour wurde auf Basis Camping durchgeführt, die Verpflegung im gemeinsamen Camp übernahm der ASK und begleitet wurde der Tross von einem Kleinbus plus Anhänger sowie einem Wohnmobil.

TOURPROTOKOLL (von Robert Koch)

 

24. 5. 2006

„Wetterumschwung“

 

Nach den bisher wärmsten Tagen des Jahres schlägt das Wetter wieder einmal um, dichte Wolken aus Nordwest und Südwest ziehen übers Land

8,00 h Regen als Tagesbeginn

11,00 h die Regengüsse kommen und gehen

13,00 h es schüttet in Strömen

14,30 h nächster Guss bei 11,6°C

Beim Eintreffen im Klubheim „gespaltene Stimmung“: die ½ für Abfahrt („wenn’s aufhört!“), andere ½ in Jeans.

Nach einigen langen Mienen – Einigung, weil Cook & Gerhard bereits aufladen!

15,30 h Cook, Gerhard, Schnuff & Branko radeln los è es regnet nix mehr!

Bertl (verkühlt) ist Chauffeur mit Bus + Anhänger ….

….. die Radtour 2006 ist gestartet, die „wüd’n Hund“ san draußen !

Rest folgt morgen per Auto nach.

16,00 h Leoben è Schnuff & Branko verlieren zum 1. Mal das „Hauptfeld“ mit Gerhard & Cook …. Bei Lerchenfeld haben sie wieder aufgeschlossen!

16,30 h Vollgas …. 1 Stunde bis Bruck (!), 25 km/h Schnitt

17,00 h Schnuff & Branko „verlassen“ zum 2. Mal das Hauptfeld bei Ausfahrt Kapfenberg und machen kurze Betriebsbesichtigung bei Böhler …. Die ersten 2 Bergwertungen am Schirmitzbühel gehen klar an Cook & Gerhard („was man et in die Füaß hat, muaß ma halt im Kopf haben …!“) Km 35

17,30 h St. Marein – Feld geschlossen!

Kurzer Abstecher zu Heinz Kaltenegger, der aber nicht zu Hause ist. Km 40

Dafür erwischt uns bei Mürzhofen der Regen! Regenfahrt mit 27 bis 30 kmh bis Wartberg ….

Bei Anstieg lässt Cook abreißen (Pause zum Regengewand-Ausziehen) è Hauptfeld zieht davon – Km 55

„3. Fehler“ bei Krieglach è Schnuff und Branko reißen diesmal Gerhard mit in den „Untergang“ …. Cook wählt Ortsdurchfahrt, Rest zieht Richtung Alpl (!?!) – Km 60

19,00 h Klarer Etappensieg für Cook in Langenwang bei Km 66, da sich Hauptfeld nochmals verfährt („Wir haben Campingplatz bei Golfplatz gefunden …. Leider wars a Gartensiedlung“).

Bertl mit Bus ist auch da und nach Begrüßungsbier Campaufbau bei 12°C …. Lustige Campchefin (Holländerin)

Wir können alles benützen (Trockenraum, Stüberl …), Platz ist schön …. Heiße Duschen, Super-Jauserl …. Können Platz nur weiterempfehlen:

camping.langenwang

23 h Nachtruhe im neuen Klubzelt

2006_radtour_ostösterreich_(2).jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 2 005.jpg
2006_radtour_ostösterreich_(3).jpg
2006_radtour_ostösterreich_(4).jpg
2006_radtour_ostösterreich_(7).jpg
2006_radtour_ostösterreich_(8).jpg

25. 5. 2006

„Königsetappe“

 

7,30 h Tagwache bei 9°C, aber trocken.

Frühstück mit Ham&Eggs von Cook, Kaffee in Brankos Turbomaschin’ & Buttersemmerl von Bertl! Alles roger in …. è Warten auf restliche Truppe

9,15 h Schmidi & Herbert P. treffen per Rad ein – 65 km in 2,5 h !

10,00 h Rest kommt per Auto: Sabine P., Gü & Herbert E.

„Es reißt auf …!“ – Camping kostet 30,- € (inkl. Trinkgeld für nette Holländerin)

10,15 h Abfahrt Langenwang

Bei Anfahrt Semmering (Km 10) wegen Sonne auf „kurze Mode“ gewechselt è auffi muaß i ….

Bergwertung Semmering locker und souverän – Bergkönig Gerhard Ebner !

11,30 Ank. Passhöhe – Km 21 !

12,00 h Heiße Abfahrt und Mittagspause in Maria Schutz – Km 26

Ausgezeichnetes Mahl beim „Auerhahn“ – restliche Fam. Schmid trifft per Wohnmobil ein.

14,00 h Abfahrt durch Schottwien (78 km/h in der 50er-Zone und heiße Windschattenduelle è Cook überholt bei Verkehrsinsel auf der Gegenspur)

16,00 h Nach Windschattenduellen auf Neunkirchner Allee Durchfahrt Wiener Neustadt – Km 64

17,00 h Pöttsching – Km 80 – Schaltungsbruch (Kabelriß) und Speichenriß bei Cook !

…. es geht scho …!

17,45 h Großhöflein bei Eisenstadt – Km 90 (Herbert E. + Sabine P. steigen ins Auto …. Da Hintern …)

Vollgas: 30 bis 32 km/h bis Purbach (leichter Regen durch Eisenstadt)

18,30 h Ankunft Purbach „Storchencamp“ – Km 115

Zeltstadt errichtet und 1. Labung („A Schnapserl gegen die Verkühlung …!“)

Gemütliches und gutes Essen im Camp-Resti (Gordon … Leberkäse … etc.) und ein paar „Gläschen vom Roten“ (Pinot Noir)

Dann noch Smalltalk beim Zelt und Nachtruhe gegen Gelsen ca. 23 h

2006_radtour_ostösterreich_(12).jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 0 008.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 0 011.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 0 024.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 0 041.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 0 027.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 1 003.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 0 029.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 1 014.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 1 015.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 1 032.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 1 034.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 1 047.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 1 050.jpg
2006_radtour_ostösterreich_(16).jpg

26. 5. 2006

„Die Weinetappe“

 

7,30 h Tagwache – Wetter wechselhaft

8,00 h Frühstück im Freien

9,00 h schwerer Regenguß

dann Zeltabbau und bedauerlicher Zwischenfall: Gerhard E. findet sein Rad (gestohlen) an der Rezeption wieder – leider aber schwer beschädigt (Schaltung, Hinterrad etc.) ! Protokoll bei der Polizei („Ihr seids aber a gmischte Truppe“, Anm.: Auto aus Lienz, Anhänger aus Trofaiach)

11,00 h ab Purbach

„Kreuz&quer-Radweg“ am See Richtung Süden, weil das Wetter nicht optimal ist ….

Ursprünglich war Route über Seewinkel geplant, dort ist es aber kohlschwarz am Himmel und äußerst regengussverdächtig!

12,00 h Rust – Km 20

12,15 h Mörbisch – Km 26 – Mittagspause bei Fam. Pfeiffer (Heuriger) – Knödel mit Ei, Blutwurst …. Fitnessteller für Branko!

14,00 h Grenze nach Ungarn (nur für Radler und Fußgänger)

Fahrt über Neusiedlersee-Route und zurück nach Österreich – 1 Stunde Ungarn ist genug !

15,15 h Grenze Deutschkreuz – Km 48

Der 3. Tag fordert seinen „Tribut“, etwas Müdigkeit macht sich breit, deshalb ab auf die „Rotweinroute“:

16,15 h Pause in Horitschon – Km 57

Regenguss abgewartet – 3 Flaschen Orig. „Blaufränkisch“ in der „Rotwein-Hauptstadt“ – weiter geht’s bei 20°C

17,45 h letzte Etappe Richtung Weppersdorf („Motivation über Hügeln ist wieder da!“)

18,30 h Ankunft Camping in Markt St.Martin – klein, aber sehr nett und direkt am Radweg – Km 71

Keine Gäste da, auch kein Wart – dafür Schlüssel für Klo und Dusche im Freibad (19°C)

Campwart sehr nett und gemütlich, bringt später sogar Holz fürs Lagerfeuer.

Ab 20,00 h Super-Spaghetti-Party von Sabine&Sabine

Gegen 23 h Nachtruhe (ab und zu regnerisch, aber trotzdem nicht kalt …)

2006_radtour_ostösterreich_(34).jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 1 093.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 1 110.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 1 113.jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 1 119.jpg
2006_radtour_südburgenland_(20).jpg

27. 5. 2006

„Die Hügeletappe“

 

Erwachen mit heftigem Regenguss und anschließendem Sonnenschein – heiß im Zelt!

8,00 h Körperpflege groß und Frühstück – wie immer – mit Ham&Eggs (20 Eier)

Abbau und ab aufs Rad.

10,15 h ab St. Martin

10,45 h – Km 12 - 1. Stopp in Oberpullendorf, weil Gerhard E. seinen Reisepass vergessen hat è Gottseidank im Auto è es kostet trotzdem 1 Runde!

Rückenwind und teilweise 30 km/h Schnitt !

Dann geht’s in die Hügeln: 1. Bergwertung bei Km 23

11,35 h Grenze bei Köszeg und Fahrt über „Landwein-Route“ Richtung Boczor – Rechnitz mit zahlreichen „Bergwertungen“!

12,15 h Wiedereintritt A bei Rechnitz – Km 40

12,30 h Mittagsrast in Rechnitz beim „Parkfest“ mit Schnitzerl, Würstl, Bier und gutem Wein – Km 44

14,00 h Weiterfahrt mit Hindernissen: zuerst über Autobahn in Bau, dann Zwischenfall bei Burg: Straußenfarm ! è 1 Ei um € 18,- für Frühstück gekauft!

Km 56 – schwerer Anstieg nach Burg (15 %)

Fahrt über Kotezicken und Kirchfidisch, Pause bei Punitz wegen „Knie von Gerhard“ – Km 70

17,00 h Ankunft in Rauchwart im Camp am Badesee – Km 80

18,30 h mit Fam. Legath per 2 Pkw Fahrt nach Strem zur Buschenschank Garger („Pepi Tant“) è kräftige Jause und jede Menge Uhudler etc., dazu Mordsgaudi!

Branko wird zum „Herr der Ritzel“ gewählt! Na mehr brauchst net …

Ca. 23,00 h Nachtruhe … alle erledigt.

ASK Radtour 2006 Burgenland 1 104.jpg
2006_radtour_südburgenland_(36).jpg
ASK Radtour 2006 Burgenland 1 105.jpg
2006_radtour_ostösterreich_(67).jpg
2006_radtour_ostösterreich_(33).jpg
2006_radtour_ostösterreich_(30).jpg

28. 5. 2006

„Die Schlußetappe“

 

8,00 h Erwachen, Körperpflege … dann wird das Straußenei geknackt (Schmidi mit Bohrer)

1 Ei ergibt Eierspeise für locker 24 Eier !

Es wird heiß!

Letzte – äußerst routinierte – Zeltabbauübung! Campwart nimmt € 65,- weil Cook nicht mehr mehr hat ….

Legath Oma bringt mit Salzstangerl Leben in die doch etwas müde Truppe.

11,00 h Abfahrt der Resttruppe zum Ausrollen mit den Kindern nach Güssing, Gerhard und Gerhard geben w.o.

12,00 h Ankunft Güssing bei Fam. Legath

Fröhlicher Abschluss im Garten bei Uhudler und Fotos …. Heli P. ist mit Bus schon da!

Aufpacken und ab zum günstigen Mittagessen bei „Robert’s“ – Menüs mit div. Schnitzeln um 5,30 !

Dazu „Siegerehrung“ und um 14,00 h geht’s ab nach Hause!

2006_radtour_ostösterreich_(49).jpg
2006_radtour_ostösterreich_(43).jpg
2006_radtour_ostösterreich_(47).jpg
2006_radtour_ostösterreich_(53).jpg
2006_radtour_ostösterreich_(46).jpg
2006_radtour_ostösterreich_(66).jpg
2006_radtour_ostösterreich_(57).jpg

ETAPPENPLAN RADTOUR 2006

Trofaiach – Neusiedlersee – Ungarn – Güssing

 

1. Etappe:

Trofaiach – Langenwang

Km: 66,5

Fahrzeit: 2,50 h

Schnitt: 23,0 km/h

Gesamtzeit: 3,30 h

 

2. Etappe:

Langenwang – Purbach

Km: 115

Fahrzeit: 5,30 h

Schnitt: 21 km/h

Gesamtzeit: 8,15 h

 

3. Etappe:

Purbach – Markt St. Martin

Km: 71

Fahrzeit: 3,50 h

Schnitt: 18,5 km/h

Gesamtzeit: 7,15 h

 

4. Etappe:

St. Martin – Rauchwart

Km: 80

Fahrzeit: 4,15 h

Schnitt: 19 km/h

Gesamtzeit: 6,40 h

 

5. Etappe:

Rauchwart – Güssing

Km: 17

Fahrzeit: 1,00 h

Schnitt: 17 km/h

Gesamtzeit: 1,00 h

 

GESAMTSTRECKE:

Km: 350 (360) km

Radzeit: 17,25 h

Schnitt: 20,5 km/h

Gesamtzeit: 26,40 h

 

KILOMETER-TABELLE:

1. und "Herr der Ritzel": Michael "Branko" Oblak 368 km
2. Wolfgang Scharfetter ("La Perfekto") 365 km
3. Robert Koch ("Tschepponelli") 350 km
4. Herbert Perko ("La Maschina")  347 km
5. Gerhard Ebner ("Bergkönig")  310 km
6. Günther Steindl ("Einsteindl")  270 km
7. Gerhard Schmid 260 km
8. Sabine Perko 125 km
9. Herbert Ehtreiber 120 km
10. Sabine Schmid 85 km
11. Bert Griesebner, Stefan + Lukas Schmid 15 km

ALLGEMEINER SPORT-KLUB

RAIFFEISENBANK TROFAIACH

© 2019 ASK Raiffeisen Trofaiach

Datenschutz  |  Kontakt  |   Impressum

Waldstraße 9

A - 8793 Trofaiach

info@eisenwadl.at