Kann ein Ball über 400 km/h schnell fliegen?

Die Antwort auf diese Frage lautet: Ja!

Bei den Olympischen Spielen in London hatte der Sport mit Disqualifikationen noch für Skandalmeldungen gesorgt, beim ASK ist er seit 2002 in aller Munde.

Richtig!

Es handelt sich um Badminton – dem schnellsten Spiel der Welt.

 

Seit Jahren treffen sich die Mitglieder jeden Donnerstagabend zum kollektiven Schwitzen … das soll ja gesund sein. Inzwischen ist aus dem „Häuflein“ eine florierende Sektion gewachsen und die „Hobby-Federballer“ haben es bereits zu beachtlichem Amateurstatus gebracht.

Kurz zur Erläuterung:

Die Ballsportart Badminton ist ein Rückschlagspiel, das mit einem Federball (Shuttlecock) und jeweils einem Badmintonschläger pro Person gespielt wird. Dabei versuchen die Spieler, den Ball so über ein Netz zu schlagen, dass die Gegenseite ihn nicht den Regeln entsprechend zurückschlagen kann.

Es kann sowohl von zwei Spielern als Einzel, als auch von vier Spielern als Doppel oder Mixed gespielt werden. Es wird (grundsätzlich) in der Halle ausgetragen und erfordert wegen der Schnelligkeit und der großen Laufintensität eine hohe körperliche Fitness. Weltweit wird Badminton von über 14 Millionen Spielern in mehr als 160 Nationen wettkampfmäßig betrieben.

Erst jüngst wurde der Aufschlagrekord von 414 km/h aufgestellt … noch Fragen?

Ja richtig ... ein Blick in die Klubchronik!

Wie alles begann

 

Bedingt durch den Niedergang des Squashsports in Trofaiach mussten man sich um andere Möglichkeiten zum winterlichen Fitnesstraining umschauen. Die Suche nach alternativen Bewegungseinheiten für die Wintermonate brachte eines Tages im Jahr 2002 die Sprache auf "Badminton" bzw. Federballspielen für die ganze Familie.

Auslöser für diese Idee war der Umstand, dass mit Sabine Schmid eine professionelle Spielerin aus Vordernberg in den Klubreihen stand und das Projekt relativ rasch in Angriff genommen werden konnte, da Sabine mit ihren guten Kontakten zur Szene in Vordernberg sofort freie Trainingseinheiten organisieren konnte.

So startete die Sektion "Lifetimesport" mit einer wöchentlichen Spieleinheit jeden Donnerstag von 17 bis 19 Uhr. Die Frequenz in der ersten Wintersaison war sehr gut, da es sich fast jedes Klubmitglied zutraute, Federball zu spielen und es auch versuchte.

Im Juni 2003 fand nach Fertigstellung umfangreicher Renovierungsarbeiten im Klubheim das erste Doppelturnier am Vorplatz des Klubhauses in der Waldstraße in Trofaiach statt, wo viel Spaß, Einsatz und Geselligkeit dominierten. Ergebnisse wurden hintangestellt … Sieger waren alle, die bei tollem Frühsommerwetter mitmachten.

 

Am 26. Oktober 2003 gründete sich schließlich die eigenständige Sektion "Badminton" und etablierte sich von Beginn weg als eine der mitgliederstärksten Abteilungen im ASK. Natürlich kristallisierte sich auch eine "sportlichere" Truppe heraus, die auch recht bald begann, Matches auszutragen. Und am Ende der Saison 2004/05 entstand auch eine erste "improvisierte" Rangliste.

Rangliste

 

Durch die Einführung von Ranglistenspielen ab 2005 standen natürlich Einzelspiele im Vordergrund, doch auch erste Doppelduelle brachten viel Abwechslung und Teamfeeling in die immer weiter wachsende Stammtruppe.

Natürlich führte über einige Jahre Sabine Schmid die Rangliste an. Dahinter platzierten sich Robert Koch, Karl + Gaby Brandl, Gerhard Schmid, Horst Fratzl, Günther Steindl - um nur einige zu nennen.

Hier einige Schnappschüsse aus der Saison 2003/04:

 
2003 badminton 11 hp.jpg
2003 badminton 2 hp.jpg
2003 badminton 7 hp.jpg
2003 badminton 3 hp.jpg
2003 badminton 8 hp.jpg
2003 badminton 6 hp.jpg
2003 badminton 10 hp.jpg
2003 badminton 5 hp.jpg
2003 badminton 4 hp.jpg
2003 badminton 9 hp.jpg

Aufblühen der Sektion

 

Schon nach wenigen Spielsaisonen der neuen Sektionen war klar, dass sich aus der einfachen Spieleinheit Badminton mehr entwickeln konnte und beim ASK reagierte man entsprechend. So bildete sich nach und nach auch eine Kooperation mit dem BBSV Vordernberg aus, ebenso wurde ein kostengünstiger Vertrag zur Hallenbenützung mit der Gemeinde dauerhaft verankert.

Viel zur rasanten Weiterentwicklung trug natürlich auch der Bau einer eigenen Spielanlage vor dem Klubheim in der Waldstraße bei, der beim Frühjahrs-Arbeitseinsatz am 6.5.2006 fertiggestellt und eingeweiht wurde.

Hier einige Schnappschüsse aus den Saisonen 2005/06 und 2006/07:

 
2007 badminton 1hp.jpg
2007 badminton 3hp.jpg
2007 badminton 2hp.jpg
2007 badminton 4hp.jpg

Anwachsen der Ranglistenspiele

 

Natürlich wuchs mit der Teilnehmerzahl und der gesteigerten Spielleistung auch der Drang, sich im sportlichen Wettstreit zu messen. Aus ersten Wettspielversuchen wurde schon bald der Gedanke, diese Ergebnisse in Form einer „Rangliste“ zu dokumentieren und unter Initiative von „Profi“ Sabine Schmid startete dieses Unterfangen wie bereits erwähnt im Herbst 2005.

2003 badminton 1 hp.jpg
 

Die unumwundene Nr. 1 in den Anfängen war Sabine Schmid, die den Sport bereits wettkampfmäßig betrieben hatte und schon dank dieser Erfahrung ihren männlichen Widersachern deutlich überlegen war. Nach ihrem Rückzug aus dem Spielgeschehen „erbte“ die Position die bisherige Nr. 2, Robert Koch, der wiederum schon bald den Rang an Gerhard Zweiner abgeben musste.

Hinter diesen beiden wechselte sehr oft die Platzierung und die eifrigsten Ranglistenspieler dieser Anfangsphase waren neben den beiden Ranglistenführenden u.a. Gerhard Schmid, Karl und Gaby Brandl, Günther Steindl, Horst Fratzl, Wolfgang Scharfetter, Herbert Perko, Ewald Suhadolnik.

2007 badminton 5hp.jpg

Doppelturniere

 

Neben der Intensivierung der Ranglistenmatches kam es gegen Ende der 2000-er-Jahre zur Ausbildung einer weiteren Tradition: Den Doppelturnieren zu Saisonschluß und Silvester. Inzwischen war die Zahl der "matchtauglichen" Protagonisten auf stabile 12 bis 15 angewachsen und auf Initiative der "Nr. 1" dieser Epoche - Gerhard Zweiner - etablierten sich diese Traditionsveranstaltungen sehr rasch.

Hier die erste Turniereinladung, die Ergebnisliste und einige Schnappschüsse aus der Saison 2010/11:

2009 ASK Badminton hp.jpg
 
Doppelturnier hp.jpg

Silvesterturnier 2012

 

Das Badminton-Turnier am 27.12.2012 war abermals sehr gut besucht, 6 Doppelpaare kämpften um den Turniersieg. Nach der Auslosung und dem Sektempfang durch Obmann Robert Koch ging es am Feld heftig zur Sache. Ein Großteil der Matches war sehr ausgeglichen und man konnte manchen packenden Ballwechsel beobachten. Nach Punktegleichheit kam es zu einem Entscheidungssatz zwischen Huber/Hayden und Zweiner/Reichmann. Rene und Gerhard konnten sich in diesem Satz mit 21 - 6 klar durchsetzen und sicherten sich so den Titel. Im Klubheim fand der Abende bei einer Jause und Nintendo Wii auf der Videoleinwand einen gemütlichen Abschluss.

Endstand:

1. Zweiner/Reichmann
2. Huber/Hayden
3. Hintringer/Koch A.
3. Blasl/Koch N.
5. Schmid/Brandl G.
6. Koch R./Perko

reichmann hp.jpg
 

PRESSENACHRICHT Herbst 2012

 

Beim Allgemeinen Sportklub, der sich immer wieder verstärkt um Randsportarten und  wenig bekannten Spielformen annimmt, wird jetzt für die bevorstehende Spielsaison 2012/13 an einer eigenen „Liga“ gefeilt – natürlich mit 2 Divisionen, Play Offs und Auf- & Abstieg – und für kommenden Winter plant man die „1. Offene Stadtmeisterschaft“ mit dem Hintergrund der neuen großen „Gemeindezusammenlegung“. Denn es sind auch schon aktive Bürgermeister auf dem Parkett und hinter dem Federball her flitzend gesichtet worden ….

​​

1. Badminton-"Stadtliga" 2012/13

 

Eine neue Ära startete mit Beginn der Wintersaison 2012/13: In 2 Divisionen wird die 1. Trofaiacher Badminton-Stadtliga gespielt. Zuerst geht es in den beiden Divisonen jeder gegen jeden, darauf folgt ab Jänner 2013 das Play Off mit 3 Vierergruppen.

Alle Ergebnisse und aktuellen Berichte ...

 
2013 badminton stadtliga hp.jpg

Rangliste Einzel (Endstand Saison 2012/13)

 

1 ZWEINER Gerhard

2 BLASL Mario

3 HUBER Herwig

4 HINTRINGER Wolfgang

5 KOCH Robert

6 SCHMID Gerhard

7 BRANDL Gaby

8 BRANDL Karl

9 REICHMANN Rene

10 KOCH Nick

11 HAYDEN Christian

12 PERKO Herbert

Nach dem großartigen Ablauf der 1. Trofaiacher Badminton-Stadtliga 2012/13 war es durch die ständig wachsende Teilnahme bei den Spieleinheiten in Vordernberg notwendig, einige Veränderungen vorzunehmen. Die wichtigste dieser Änderungen war die Bevorzugung von Doppelspielen und die Reduktion der Einzelmatches auf reine Ranglistenspiele, die dann durchgeführt werden können, wenn weniger als 12 Spieler anwesend sind.

Bisherige Ranglistenspiele

 

  • Huber (3) - Blasl (2)   21:8 / 21:12

  • Zweiner (1) - Huber (2)   21:17 / 20:22 / 21:19

  • Reichmann (9) - Schmid (6)   21:9 / 21:23 / 21:11

  • Hayden (10) - Kachelmaier (13)   21:16 / 21:11

  • Schmid (7) - Koch (5)  21:19 / 28:26

  • Schimd (5) - Reichmann (6) 13:21 / 21:18 / 12:21

 

Aktuelle Rangliste 2014:

1 Zweiner Gerhard
2 Huber Herwig
3 Blasl Mario
4 Hintringer Wolfgang
5 Reichmann Rene
6 Schmid Gerhard
7 Brandl Gaby
8 Brandl Karl
9 Hayden Christian
10 Perko Herbert
11 Hofer Herbert
12 Kachelmaier Werner

Ranglistenbestimmungen:

Die Rangliste wird in Form einer Pyramide erstellt. Die 3 Erstplatzierten können beliebig untereinander fordern. Ab Rang 4 gilt eine mögliche Forderung nach links in der Reihe bzw. nach rechts oben. Die aktuelle Rangliste ist im Klubheim einzusehen.

Pro Saison muss mind. 1 Forderung angenommen bzw. 1 Forderung ausgesprochen werden. Mehrere Forderungen auszusprechen ist jederzeit möglich, allerdings kann nur 1 x pro Saison eine Forderung gegen denselben Spieler ausgesprochen werden.

Eine Forderung muss rechtzeitig bekannt gegeben werden und vom Gegner akzeptiert werden. In der Regel wird kein Schiedsrichter gestellt, auf Wunsch beider Spieler wird ein Schiedsrichter bestimmt.

(14-02-09 by cook)

Neuer Badmintonplatz beim Klubheim

 

Nach Asphaltierung des Vorplatzes beim Klubheim trafen sich am 12.07.2014 6 Mitglieder des ASK-Trofaiach zur Errichtung des neuen Badmintonplatzes beim Vereinsheim.
Nach 6 Stunden harter Arbeit war es endlich geschafft.
Der ASK-Raiffeisenbank Trofaiach bedankt sich bei den Helfern: Gaby Brandl, Karl Brandl, Christian Hayden, Rene Reichmann, Gerhard Schmid und Gerhard Zweiner.

2014 badmintonplatz abkleben.jpg
2014 badmintonplatz bohrung.jpg
2014 badmintonplatz probespiel.jpg

Neue Sommereinheit am klubeigenen Badmintonplatz

 

Dank der Stadtgemeinde Trofaiach, die für die Asphaltierung des Klubvorplatzes sorgte, konnte der ASK Raiffeisen Trofaiach seine Badminton-Aktivitäten ab dem Sommer 2014 auch auf die Zeit zwischen Mai und September ausdehnen.

Zeit und Spieldauer blieben gleich ... jeweils Donnerstag zwischen 17 und 19 Uhr (im Hochsommer bei idealen Lichtbedingungen oft länger!) trafen sich die Mitglieder zum gesellig-sportlichen und anschließend gemütlichen Badminton-Stelldichein in der Waldstraße.

Saisonabschluss 2014 beim Klubheim

 

Rustikal und modisch ging es beim 1. Outdoor-Saisonabschluß der ASK-Badmintonspieler im Septemberauf auf der neuen Spielanlage vor dem Klubheim in der Waldstraße zu, wo sich die Akteure zum letzten Spielnachmittag im speziellen Dress mit Sakko, Krawatte und Hut bzw. Kleid trafen. Während der vergangenen Outdoorsaison zeigte sich trotz des durchwachsenen Sommers der "Wettergott" gerade an den Donnerstragsterminen "gnädig" und ließ - bis auf einen Spieltermin - die wöchentliche Durchführung der Spieleinheit zu ... den Auftakt zur Wintersaison in der Vordernberger Halle gabs wie gewohnt Ende September.

.

badminton outdoor hp.jpg

Entwicklung der Badmintonsektion ab 2015

 

In der Zeit zwischen 2015 und 2018 erreichte die Sektion Badminton ihre höchste Mitgliederzahl sowie den intensivsten Betätigungsgrad seiner bisherigen Historie.

Während sich bei der „Indooreinheit“ in der Halle Vordernberg oft in Kooperation mit dem BBSV Vordernberg bis zu 15 Spieler einfanden und auch das Spielniveau durch die Teilnahme der „Profis“ – allen voran Christian Müller und Hans Schweinegger - entsprechend anstieg, war die „Outdooreinheit“ am klubeigenen Platz der oft von Wind beeinflussten Bewegungstherapie samt gemütlichem Ausklang auf der Klubheimterrasse gewidmet.

 
 
 
2017 badminton silvesterturnier hp.jpg

In der Folge entwickelte sich aus diesem Treffpunkt auch ein kulinarisches Event, das sich zum wöchentlichen „Badminton-Stammtisch“ ausweitete und ganzjährig frequentiert wurde und weiterhin wird.

Abschließend noch eine Bildergalerie aus dieser Zeit … die Detailinformationen findet man in den jeweiligen Aktivtagebüchern ab 2015.

ALLGEMEINER SPORT-KLUB

RAIFFEISENBANK TROFAIACH

© 2019 ASK Raiffeisen Trofaiach

Datenschutz  |  Kontakt  |   Impressum

Waldstraße 9

A - 8793 Trofaiach

info@eisenwadl.at

Netzverankerung